Bleibt stark, passt aufeinander auf – und nehmt euch Zeit zum Spielen.

31. Mai 2010

… ist ein Zitat aus einem sehr interessanten Artikel von Danny Kringiel bei Spiegel Online über den Urvater der Hacker-Bewegung

Genie und Hörsinn – Er war blind – und ein Genie: Schon mit sieben Jahren manipulierte Joe Engressia durch Pfeiftöne das amerikanische Telefonnetz und avancierte so zum Urvater der Hacker-Bewegung. Als Erwachsener beschloss er, für den Rest seiner Zeit fünf Jahre alt zu sein. Rückblick auf ein seltsames Leben.

Vor Glück Blasen werfen

Vor Glück Blasen werfen

Foto von Joybubbles, der 1949 als Josef Carl Egressia Jr. geboren wurde und im Alter von sieben Jahren lernte, Telefone durch sein Pfeifen zu manipulieren. Er wurde zum Urvater der „Phone Phreak“-Bewegung, die Schwachstellen von Telefonnetzen ausspionierte und so als Vorreiter für die Hacker-Szene fungierte. 1991 ließ Josef Carl Engressia Jr. seinen Namen amtlich in „Joybubbles“ ändern – er wollte seine Kindheit nachholen.

Quelle: Spiegel-Online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: